Work for us

 

 

 

netcoo.com

Drahtzieher hinter behindmlm.com aufgeflogen?

Seit Jahren stehen fast alle Network Marketing Unternehmen im Fokus einer Internetseite, die aus der Anonymität heraus mit äußerst dubiosen Methoden agiert. Der Name der Webseite: behindmlm.com. Zehn Jahre lang war es nicht geglückt, den tatsächlichen Kopf, den Verantwortlichen hinter der Internet-Plattform ausfindig zu machen. Gerüchte, dass ein Journalist aus Deutschland mit Sitz in Taiwan dahinter stecken könnte, gab es schon vor Jahren.

Zurzeit sind keine Nachrichten vorhanden.

Axel-Springer-Verlag

Umfassende Nachfolgeregelung

Friede Springer schenkt dem Vorstandsvorsitzenden von Axel Springer (WELT, „Bild“), Mathias Döpfner, einen großen Teil ihrer Anteile an dem Medienkonzern. Im Gespräch mit der Deutschen Presse-Agentur haben die beiden diesen Schritt erläutert und erklärt, was noch kommen wird.

netcoo.com

Drahtzieher hinter behindmlm.com aufgeflogen?

Seit Jahren stehen fast alle Network Marketing Unternehmen im Fokus einer Internetseite, die aus der Anonymität heraus mit äußerst dubiosen Methoden agiert. Der Name der Webseite: behindmlm.com. Zehn Jahre lang war es nicht geglückt, den tatsächlichen Kopf, den Verantwortlichen hinter der Internet-Plattform ausfindig zu machen. Gerüchte, dass ein Journalist aus Deutschland mit Sitz in Taiwan dahinter stecken könnte, gab es schon vor Jahren.

Wahlkampfspenden

Joe Biden: 300 Millionen Dollar

US-Präsidentschaftskandidat Joe Biden hat einem Medienbericht zufolge allein im August mehr als 300 Millionen Dollar an Wahlkampfspenden erhalten. Die endgültige Summe stehe noch nicht fest, dürfte aber die höchste sein, die jemals ein Präsidentschaftskandidat innerhalb eines Monats verbuchen konnte, zitierte die „New York Times“ am Dienstag zwei mit dem Vorgang vertraute Personen. Im Juli hatte Biden 140 Millionen Dollar eingesammelt. Sein Rivale, Amtsinhaber Donald Trump, kam auf 165 Millionen Dollar.

Zurzeit sind keine Nachrichten vorhanden.

News

Alexej Nawalny

Charité-Ärzte sehen Anzeichen für Vergiftung

Klinische Befunde weisen laut der Berliner Charité auf eine Vergiftung des Kremlkritikers Alexej Nawalny hin. Die Befunde deuteten "auf eine Intoxikation durch eine Substanz aus der Wirkstoffgruppe der Cholinesterase-Hemmer" hin, wobei die konkrete Substanz bislang nicht bekannt sei, erklärte die Charité.


Kremlkritiker

Alexej Nawalny wird in Berliner Charité behandelt

Der schwer kranke russische Oppositionelle Alexej Nawalny ist am Samstag in die Berliner Charité eingeliefert worden. Ein von mehreren Polizei-Fahrzeugen begleiteter Rettungswagen brachte ihn am Vormittag vom Flughafen Tegel zu der Universitätsklinik, wo er nun behandelt wird.

Wirecard

Ex-Asienchef Christopher Bauer: Tod in Manila

Der ehemalige Wirecard-Asienchef Christopher Bauer ist mit 45 Jahren in Manila gestorben. Lokale Behörden ermittelten wegen des Verdachts auf Geldwäsche gegen ihn.


643 Millionen Euro

Wie Warren Buffett von Wolfgang Schulz über den Tisch gezogen wurde

Eine Firma des Starinvestors hatte vor drei Jahren eine deutsche Gießereifirma übernommen. Der Preis war stark überhöht, bestätigt nun ein Gericht in New York.

Welthungerhilfe

Düstere Prognose: Bis zu eine Milliarde Hungernde

Die Welthungerhilfe rechnet mit verheerenden Folgen der Corona-Pandemie für Menschen in Armut. Die Zahl der Hungernden drohe weltweit auf eine Milliarde Menschen anzusteigen.

USA

US-Experte Fauci warnt vor 100.000 Neuinfektionen pro Tag

Angesichts der rapiden Zunahme der Coronavirus-Neuinfektionen im Süden der USA hat einer der führenden Gesundheitsexperten des Landes vor einer Zuspitzung der Pandemie gewarnt.

Iran schaltet Interpol ein

Haftbefehl gegen Donald Trump

Nach der Tötung des iranischen General Soleimani will der Iran Donald Trump festnehmen lassen. Man wirft ihm Terrorverbrechen und Mord vor.

Shortnews

USA - Iran

Gesandter Hook gibt Posten überraschend auf

Der US-Sondergesandte für den Iran, Brian Hook (52), gibt seinen Posten unerwartet auf. Außenminister Mike Pompeo erklärte, Hooks Aufgaben würden von dem US-Sondergesandten für Venezuela, Elliott Abrams, mit übernommen. Pompeo schrieb, Hook wechsle in die Privatwirtschaft. Ein Grund wurde nicht genannt. In der kommenden Woche soll im UN-Sicherheitsrat über eine Verlängerung des Waffenembargos gegen die islamische Republik abgestimmt werden. Hook setzte seit 2018 die Iranpolitik von Präsident Donald Trump um: Der setzt im Atomstreit auf eine harte Linie und Strafmaßnahmen.

COVID-19: Deutschland

Künftig Testpflicht bei Einreise aus Risikogebieten

Wer in Risikogebieten Urlaub macht, muss sich bei der Rückkehr nach Deutschland auf das Virus testen lassen. Grundlage der Testpflicht ist demnach eine Regelung des Infektionsschutzgesetzes. Sie bezieht sich auf eine epidemische Lage von nationaler Tragweite, die der Bundestag für die Corona-Krise festgestellt hatte. Die Bundesregierung und das Robert-Koch-Institut (RKI) lernen die Liste fest. Zentrales Kriterium ist, in welchen Staaten oder Regionen es in den vergangenen sieben Tagen mehr als 50 Neuinfizierte pro 100.000 Einwohner gegeben hat.

Österreich

Massentests nach Corona-Ausbruch

Mit Hunderten von Tests haben Behörden auf einen Corona-Ausbruch im beliebten oberösterreichischen Touristenort St. Wolfgang reagiert. Die Zahl der bestätigten Fälle stieg auf 48 an, wie die Landesbehörden in Linz mitteilten. Viele der Infizierten sind junge Praktikanten in Tourismusbetrieben, doch auch zumindest ein Feriengast wurde positiv getestet. Einwohner, Gäste und Tourismusmitarbeiter wurden gebeten, in ihren Unterkünften zu bleiben. Die Sperrstunde wurde mit 23 Uhr festgelegt.

Harry und Meghan

Klage gegen Paparazzi in Kalifornien

Prinz Harry (35) und Herzogin Meghan (38) kämpfen auch in ihrer neuen kalifornischen Heimat für den Schutz ihrer Privatsphäre. Das Paar hat bei einem Gericht in Los Angeles Klage eingereicht, weil es sich auf seinem Anwesen von Paparazzi belästigt fühlt. Unter anderem hätten Fotografen teils mit Drohnen ihren einjährigen Sohn Archie im Garten abgelichtet. Mit der Klage soll die Privatsphäre von Archie geschützt werden. Meghan und Harry hatten Anfang des Jahres ihren Rückzug aus dem engeren Kreis der britischen Royals verkündet. Seit einigen Monaten leben sie mit Archie in Los Angeles.

COVID-19: Deutschland

Spahn warnt vor zweiter Welle

Gesundheitsminister Jens Spahn (CDU) hat die Bürger vor Leichtsinn im Umgang mit der Corona-Pandemie gewarnt: «Die Gefahr einer zweiten Welle ist real», sagte Spahn in Berlin bei einem gemeinsamen Auftritt mit dem Präsidenten des Robert Koch-Instituts (RKI), Lothar Wieler. Übermut wie am Wochenende auf der spanischen Urlaubsinsel Mallorca dürfe es nicht geben. Spahn: «Wir dürfen das Erreichte nicht gefährden.» In Deutschland seien derzeit vor allem regionale und lokale Ausbrüche jederzeit möglich. Doch sei das Land gut gerüstet.

Politics

US-Truppenabzug

USA wollen knapp 12.000 Soldaten aus Deutschland abziehen

Die USA haben ihre Pläne für einen Abzug von Truppen aus Deutschland vorgestellt. Aus Bayern und der Eifel sollen Soldaten abreisen – und zwar deutlich mehr als bislang angenommen. Zudem verliert Deutschland eine wichtige Kommandozentrale.


Deutschland

Douglas Macgregor soll US-Botschafter in Berlin werden

Der ehemalige Heeresoffizier soll US-Botschafter in Deutschland werden. Douglas Macgregor arbeitet auch als Experte für Donald Trumps Lieblingssender Fox News.

Larry Hogan

Republikanischer Gouverneur rechnet mit Trump ab

Larry Hogan ist Republikaner. Dennoch greift der Gouverneur des Bundesstaates Maryland US-Präsident Donald Trump scharf wegen dessen Krisenmanagement in der Pandemie an – und das ausgerechnet in einer der Zeitungen, die von Trump am schärfsten attackiert wird.


Brüssel

Mehr als 50 Fälle: Große Diebestour im Europaparlament

Eine Diebstahlserie entzweit die EU-Politiker in Brüssel. Offenbar dringen die Diebe nicht von außen ein, sondern verfügen über einen Generalschlüssel.

DOANLD TRUMP

Die ganz große Oklahoma-Blamage

Donald Trump redet und redet und redet. Er will gar nicht mehr aufhören. Gut hundert Minuten lang spricht der US-Präsident bei seiner ersten Kundgebung seit Ausbruch der Coronakrise vor seinen Fans in einer Sporthalle im Zentrum der Stadt Tulsa.

Donald Trump

Buch enthüllt: Neuer Ehevertrag für Melania Trump

First Lady Melania Trump soll nach dem Wahlsieg ihres Ehemannes einem neuen Buch zufolge ihren Ehevertrag mit US-Präsident Donald Trump neu verhandelt haben.

Brexit

Großbritannien lehnt Fristverlängerung endgültig ab

Trotz der Corona-Krise will Großbritannien die EU am 1. Januar 2021 verlassen. Damit steigt der Druck auf die Verhandlungspartner, sonst droht ein harter Bruch.

Shortnews

Wahlkampfspenden

Joe Biden: 300 Millionen Dollar

US-Präsidentschaftskandidat Joe Biden hat einem Medienbericht zufolge allein im August mehr als 300 Millionen Dollar an Wahlkampfspenden erhalten. Die endgültige Summe stehe noch nicht fest, dürfte aber die höchste sein, die jemals ein Präsidentschaftskandidat innerhalb eines Monats verbuchen konnte, zitierte die „New York Times“ am Dienstag zwei mit dem Vorgang vertraute Personen. Im Juli hatte Biden 140 Millionen Dollar eingesammelt. Sein Rivale, Amtsinhaber Donald Trump, kam auf 165 Millionen Dollar.

Read More
Wahlkampfspenden

Joe Biden: 300 Millionen Dollar

US-Präsidentschaftskandidat Joe Biden hat einem Medienbericht zufolge allein im August mehr als 300 Millionen Dollar an Wahlkampfspenden erhalten. Die endgültige Summe stehe noch nicht fest, dürfte aber die höchste sein, die jemals ein Präsidentschaftskandidat innerhalb eines Monats verbuchen konnte, zitierte die „New York Times“ am Dienstag zwei mit dem Vorgang vertraute Personen.

Im Juli hatte Biden 140 Millionen Dollar eingesammelt. Sein Rivale, Amtsinhaber Donald Trump, kam auf 165 Millionen Dollar.

Für August hat der Wahlkampfstab des Präsidenten noch keine Zahlen genannt. Ein Sprecher von Bidens Kampagne wollte vorerst keine Summe preisgeben, da sie noch nicht endgültig feststehe.

Die Wahl ist am 3. November angesetzt. Der Demokrat Biden liegt in den meisten landesweiten Umfragen vor dem Republikaner Trump.

COVID-19: USA

Republikaner sagen Parteitag in Florida ab

Die Zunahme von Corona-Neuinfektionen in Florida zwingt die Republikaner ihren für Ende August geplanten Parteitag abzusagen. Präsident Donald Trump: "Es gibt in unserem Land nicht wichtigeres als die Sicherheit unserer Menschen". Die formelle Nominierung Trumps zum Kandidaten für die Präsidentenwahl am 3. November soll in kleinerem Rahmen in Charlotte im Bundesstaat North Carolina erfolgen. Die Absage der in Florida geplanten Großveranstaltung stellte für Trump eine Kehrtwende dar. Erst im Juni hatte er die Verlegung des ursprünglich in Charlotte geplanten Parteitags mit rund 19.000 Delegierten angekündigt.

Bulgarien

Tausende demonstrieren gegen Regierung

In Bulgarien haben Tausende Menschen gegen die konservativ-nationalistische Regierung des Ministerpräsidenten Boiko Borissow (GERB) demonstriert. Vor dem Parlament in der Hauptstadt Sofia forderten etwa 3.000 Menschen den Rücktritt der Regierung und des Generalstaatsanwalts. Sie werfen der seit 2017 amtierenden Regierung am fünften Abend in Folge "Korruption und mafiöse Handlungsweise" vor. Unterstützt werden die Proteste von oppositionellen Sozialisten (Ex-KP) und vom Russland-zugewandten Präsidenten Rumen Radew.

Südchinesisches Meer

USA lehnen maritime Gebietsansprüche ab

Die US-Regierung hat Chinas Gebietsansprüche im Südchinesischen Meer formell zurückgewiesen. Die USA würden ihren Verbündeten in Südostasien beistehen und deren souveräne Rechte auf Ressourcen im Meer schützen, sagte Außenminister Mike Pompeo. "Die Welt wird Peking nicht erlauben, das Südchinesische Meer als sein maritimes Reich zu behandeln". Die Ansprüche auf Ressourcen und die Einschüchterung der asiatischen Anrainerstaaten sei "völlig gesetzeswidrig". Die US-Regierung unterstütze die internationale Gemeinschaft bei der Verteidigung der Freiheit der Meere und der Achtung der Souveränität.

Hongkong

EU-Reaktion auf Krise

Deutschland und Frankreich haben in Brüssel für eine abgestimmte EU-Reaktion auf das Vorgehen Chinas in Hongkong geworben. Ziel soll es sein, künftig geschlossen den Export von Gütern zu untersagen, die zur Niederschlagung von Protesten genutzt werden können. Zudem sollen Bürger Hongkongs einfacher dauerhaft in der EU bleiben können, wenn sie sich politisch verfolgt fühlen. Außenminister Heiko Maas (SPD) sagte in Brüssel, wenn China das neue umstrittene Sicherheitsgesetz anwende, müsse das "Konsequenzen" haben. Nationale Auslieferungsabkommen und Rechtshilfeabkommen stünden auf dem Prüfstand.

Investigative

netcoo.com

Drahtzieher hinter behindmlm.com aufgeflogen?

Seit Jahren stehen fast alle Network Marketing Unternehmen im Fokus einer Internetseite, die aus der Anonymität heraus mit äußerst dubiosen Methoden agiert. Der Name der Webseite: behindmlm.com. Zehn Jahre lang war es nicht geglückt, den tatsächlichen Kopf, den Verantwortlichen hinter der Internet-Plattform ausfindig zu machen. Gerüchte, dass ein Journalist aus Deutschland mit Sitz in Taiwan dahinter stecken könnte, gab es schon vor Jahren.


Staatsanwaltschaft München

Justiz sichert Vermögen ehemaliger Wirecard-Chefs

Die Staatsanwaltschaft erwirkt Arrestbeschlüsse gegen vier Ex-Manager und drei Firmen. Damit friert sie einen dreistelligen Millionenbetrag ein.

Jan Marsalek

BKA fahndet jetzt öffentlich nach flüchtigem Wirecard-Manager

Die Behörden suchen per Plakat und „Aktenzeichen XY... ungelöst“ nach dem ehemaligen Vertriebsvorstand des Dax-Konzerns. Vorwurf: Milliardenbetrug.


Wirecard

Millionensummen in dreistelliger Höhe verschwunden

Im Fall Wirecard gibt es einen weiteren ungeheuerlichen Verdacht: Seit Jahresbeginn und somit noch deutlich vor der Insolvenz sollen Führungskräfte hohe Millionensummen abgezogen haben.

Deutschland: Polizisten entwaffnet

Yves Rausch unglaubliche Flucht endet im Gebüsch

Die Suche ist vorbei. Yves Rausch, ein Waffennarr, ein Waldläufer, wie ihn die Ermittler nennen, ist gefasst. Tagelang war der 31-Jährige im Schwarzwald bei Oppenau auf der Flucht vor der Polizei. Vor Hubschraubern mit Wärmebildkameras, Spezialkräften, Suchhunden.

FX-Plattformen

124.000 Deutsche wurden bei Online-Anlagegeschäften geprellt

Es ist der bislang größte Fall von Internetbetrug in Europa: Hunderttausende Anleger wurden über Online-Plattformen mit Namen wie "Option888", "ZoomTrader", "xTraderFX", "GoldenMarkets" oder "SafeMarkets" um ihr Geld gebracht.

Anlegerskandale

Immer mittendrin: Die inkompetente BaFin

Die deutsche Kapitalmarkthistorie durchziehen zahlreiche Skandale – schon lange vor Wirecard. Die Aufsichtsbehörde BaFin spielte dabei meist die gleiche unrühmliche Rolle. Nicht wenige sagen: Die BaFin ist inkompetent.

Alexander Falk

4 1/2 Jahre Haft: Aber auf freiem Fuß

Das Gericht sieht es als erwiesen an, dass der Verlagserbe einen Anschlag auf einen Anwalt beauftragt hat. Falk kommt aber erst einmal auf freien Fuß.

Alexander Falk

Anklage fordert sechs Jahre Haft

Der einstige Stadtplan-Unternehmer soll ein Attentat auf einen Juristen beauftragt haben, der eine Millionenklage gegen ihn vorbereitete. Falk beteuert seine Unschuld.

Großeinsatz gegen Stempelfälscher

500 Beamte im Einsatz: Schleuser-Netzwerk gesprengt

Die Bundespolizei hat mit mehr als 500 Beamten ein Netzwerk rund um einen mutmaßlichen Schleuser gesprengt, der Ausländern mit gefälschten Stempeln einen dauerhaften Aufenthalt in Deutschland ermöglicht haben soll.

Bundeswehr

Ermittler finden Politiker-Liste bei rechtsextremem Reservisten

Der Bundeswehr-Geheimdienst MAD hat einen brisanten neuen Fall von Rechtsextremismus in der Truppe aufgedeckt. Gegen einen Reservisten aus Niedersachsen, den die Ermittler mittlerweile als eindeutig rechtsextrem einstufen, wurde ein Uniformtrage- und Dienstverbot verhängt. Der Unteroffizier wurde aus einer laufenden Reserveübung genommen.

P&R Insolvenz

Erste Urteile: Anlageberater haften für P&R-Schäden

Im Skandal um den insolventen Containervertrieb wurde eine Volksbank erstinstanzlich verurteilt, Anleger zu entschädigen. Das Institut bestreitet jedes Fehlverhalten.

Wirecard

Finanzaufsicht soll Bilanzprüfung verschleppt haben

Die deutsche Finanzaufsicht wusste wohl schon Anfang 2019 von Unregelmäßigkeiten bei dem inzwischen insolventen Zahlungsdienstleister Wirecard. Auch einen Verdacht auf Bilanzmanipulationen soll es damals bereits gegeben haben, wie die "Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung" ("FAS") berichtet.

Wirecard

Insolvenzantrag im Milliardenskandal

Der in einen Milliardenskandal verstrickte Zahlungsdienstleister Wirecard ist am Abgrund. Das Unternehmen reichte wegen Überschuldung und drohender Zahlungsunfähigkeit Insolvenzantrag ein, wie das Münchner Amtsgericht mitteilte.

Wirecard

Haftbefehl für Ex-Manager: Ermittler suchen Jan Marsalek

Nach der Verhaftung des ehemaligen Wirecard-Chefs will sich die Staatsanwaltschaft Zugriff auf den langjährigen COO Marsalek sichern. Der könnte sich auf den Philippinen befinden.

Shortnews

Philipp Amthor

Keine Bestechlichkeit

Die Generalstaatsanwaltschaft Berlin sieht beim CDU-Bundestagsabgeordneten Philipp Amthor keinen Anfangsverdacht einer Bestechlichkeit und einer Bestechung von Mandatsträgern. Das Verfahren wurde eingestellt, ohne Ermittlungen aufzunehmen. Amthor war wegen seiner Nebentätigkeit und Lobbyarbeit für das US-amerikanische IT-Unternehmen Augustus Intelligence in die Kritik geraten. Der 27-Jährige hat die Zusammenarbeit nach eigenen Angaben inzwischen beendet. Seine Kandidatur für den CDU-Vorsitz in Mecklenburg-Vorpommern zog er zurück.

Carlos Ghosn

Befragung im Libanon

Carlos Ghosn will an seinem Aufenthaltsort Beirut im Libanon befragt werden: "Mein Pass ist in den Händen des Generalstaatsanwalts im Libanon, da Japan einen internationalen Haftbefehl gegen mich ausgestellt hat." Japan bemüht sich um die Auslieferung. Ghosn verlangt Sicherheit. Der Architekt des französisch-japanischen Autobündnisses Renault-Nissan-Mitsubishi war am 19. November 2018 in Tokio unter anderem wegen Verstoßes gegen Börsenauflagen festgenommen und angeklagt worden. Im April 2019 wurde er auf Kaution entlassen. Ghosn floh in einem Privatjet nach Beirut. Ghosn hatte die Vorwürfe gegen ihn in Japan mehrmals zurückgewiesen.

Wirecard

Ermittlungen wegen Geldwäscheverdacht

Die Staatsanwaltschaft München ermittelt nun auch wegen des Verdachts auf Geldwäsche. Die Ermittlungen richteten sich gegen Verantwortliche des Unternehmens und Unbekannt. Die Staatsanwaltschaft prüfe entsprechende Anzeigen aus dem laufenden und aus dem vergangenen Jahr. DWirecard lehnte eine Stellungnahme ab. In der Wirecard-Bilanz fehlen 1,9 Milliarden Euro. Als erster Dax-Konzern musste das Unternehmen Insolvenz anmelden. Der frühere Wirecard-Chef Markus Braun hatte sich der Justiz gestellt und wurde festgenommen, kam aber gegen Kaution wieder frei.

Berlin vorn

Extremistische Straftaten stark gestiegen

Die Zahl rechts- und linksextremistischer Straftaten ist in Deutschland im vergangenen Jahr deutlich gestiegen. Der Verfassungsschutz zählte 2019 über 22.300 Taten mit rechtsextremistischem Hintergrund und damit fast zehn Prozent mehr als im Vorjahr. Zudem wurden über 6.400 Taten von Linken registriert. Allerdings ging unter den Delikten insgesamt die Zahl der Gewalttaten zurück: Bei den Rechtsextremisten waren es 15 Prozent weniger, bei den Linksextremen etwas unter zehn Prozent. In Berlin haben die Straftaten so stark zugenommen wie in keinem anderen Bundesland.

Untersuchungsausschuss

Amthor zieht sich zurück

Nach Lobbyismusvorwürfen zieht sich CDU-Mann Philipp Amthor aus dem Untersuchungsausschuss zum Terroranschlag auf dem Berliner Breitscheidplatz zurück. Amthor ist stellvertretendes Mitglied in dem Gremium. Grünen-Chef Robert Habeck hatte den Abzug Amthors aus dem Ausschuss gefordert, weil dort auch Ex-Verfassungsschutzchef Hans-Georg Maaßen befragt werden soll. Maaßen sei aber «erkennbar ein Buddy von Philipp Amthor». Amthor könne den früheren Geheimdienstchef daher kaum neutral befragen. Amthor steht in der Kritik, weil er sich bei der Bundesregierung für das US-Unternehmen Augustus Intelligence eingesetzt hatte.

Corona-Hobby

"Game of Thrones"-Schauspieler baut Tomaten an

Der deutsche "Game of Thrones"-Schauspieler Tom Wlaschiha hat in der drehfreien Zeit während der Corona-Krise gärtnerische Fähigkeiten entwickelt. "Ich habe in Rankgitter investiert und große Blumentöpfe", sagte der 47-Jährige im Podcast "Tomorrow".

Spenden-Ritter

25.000 Tage Königin: Die Queen adelt Spendenheld Tom Moore

Zusammen sind sie fast 200 Jahre alt: Die Queen (94) höchstpersönlich hat den britischen Weltkriegsveteranen und Rekord-Spendensammler Tom Moore (100) zum Ritter geschlagen.

Ernst August von Hannover

Pinkel-Prinz: "Wahrscheinlich zurückgeboxt"

Auf dem Landsitz von Ernst August von Hannover in Österreich rückte in der Nacht auf Mittwoch die Polizei an. Der Einsatz eskalierte - und nun ermittelt die Staatsanwaltschaft gegen den Prinzen.

Nigeria

Kamerafalle: Seltene Cross-River-Gorillas

In Nigeria konnten Tierschützer Fotos von extrem seltenen Gorillas und ihren Jungen aufnehmen. Eine Gruppe Cross-River-Gorillas wurde in den abgelegenen Mbe-Bergen im Süden des Landes von Kamerafallen fotografiert, wie die Wildlife Conservation Society (WCS) mitteilte.

The Old Guard

Charlize Theron jetzt als Kriegerin Andy

Die Oscar-Preisträgerin Charlize Theron (44, «Monster») teilt mit ihrer Mutter Gerda die Vorliebe für Action-Filme.

The Sun

Johnny Depp berichtet über seine "komplizierte Ehe"

Rosenkrieg ohne Ende: US-Schauspieler Johnny Depp (57) hat am Donnerstag in einem Londoner Gericht seine frühere Beziehung zu Amber Heard als «kompliziert» beschrieben.

Johnny Depp & Amber Heard

Prozess gegen The Sun hat begonnen

Schauspieler Johnny Depp (57) und seine Ex-Frau Amber Heard sind zum Auftakt eines Prozesses in London eingetroffen.

Geburtstag

Ringo Starr wird 80

Wie die Karriere von Ringo Starr wohl verlaufen wäre, wenn er im August 1962 «Nein» gesagt hätte? Sicher wäre er als Musiker nie so erfolgreich gewesen, hätte er das Angebot von John Lennon, Paul McCartney und George Harrison abgelehnt, Nachfolger des gefeuerten Schlagzeugers Pete Best zu werden.

Deutschland

Rolling Stones an der Spitze der Charts

Die Rolling Stones haben mit ihrem Song «Living In A Ghost Town» die Spitze der deutschen Single-Charts erobert. Das sei die erste Nummer-eins-Single seit 1968 für die Briten («Jumpin' Jack Flash»), wie GfK Entertainment mitteilte.

Bundesliga

Aufstand auf Schalke

Auf die historisch katastrophale Rückrunde des FC Schalke 04 mit Problemen auf allen Ebenen im Verein kommt die große Abrechnung

Tennis

Djokovic positiv getestet: Matchball Corona

Nun hat es auch Novak Djokovic erwischt: Der Weltranglistenprimus und Organisator der umstrittenen Adria-Tour wurde als vierter Teilnehmer positiv auf das Coronavirus getestet. Die Kritik an dem Event hält an.

Ansel Elgort

Schauspieler weist Missbrauchsvorwürfe zurück

Der amerikanische Schauspieler Ansel Elgort (26, «Baby Driver») hat Missbrauchsvorwürfe einer jungen Frau zurückgewiesen, zugleich aber Fehler eingeräumt.

24Plus

Politisch korrektes Essen

Zigeunersauce hat nichts mit Roma und Sinti zu tun

Die Nachricht aus der Zentrale der Rewe Group ist kurz und deutlich: „Unabhängig von der Entscheidung der Marke Knorr werden wir den Begriff Zigeunersauce bei unseren Eigenmarkenprodukten sowohl bei Rewe als auch bei Penny zukünftig nicht mehr verwenden und ersetzen“, teilt der Konzernsprecher mit. Über Details werde das Unternehmen zu einem späteren Zeitpunkt informieren.


Kansas City Royals

Superstar-Quarterback Patrick Mahomes kauft ein

NFL-Mega-Verdiener Patrick Mahomes ist als Teilhaber bei den Kansas City Royals aus der Major League Baseball eingestiegen.

FC Barcelona

Lionel Messis Worte sind für den Trainer reines Nitroglyzerin

Während Real Madrid die Meisterschaft feiert, setzt Lionel Messi zur Generalabrechnung an - das dürfte Barcelona-Trainer Quique Setién den Job kosten.


FC Barcelona

Lionel Messis Worte sind für den Trainer reines Nitroglyzerin

Während Real Madrid die Meisterschaft feiert, setzt Lionel Messi zur Generalabrechnung an - das dürfte Barcelona-Trainer Quique Setién den Job kosten.

USA Studium

Deutsche USA-Studenten bitten Bundesregierung um Hilfe

Wegen der drohenden Ausweisung ausländischer Studierender aus den USA bitten deutsche Studenten die Bundesregierung um Unterstützung.

Sebastian Vettel

Ein Weltmeister auf der Standspur

Sebastian Vettel war in Flirtlaune. Vor dem zweiten Formel-1-Rennen in Österreich liebäugelte der viermalige Weltmeister mit den nur noch wenigen verbliebenen Cockpit-Optionen für eine Fortsetzung seiner Karriere.

Jair Bolsonaro

Presseverband stellt Strafanzeige gegen Brasiliens Präsidenten

Jair Bolsonaro habe das Leben und die Gesundheit anderer gefährdet, lautet der Vorwurf. Der Präsident hatte am Dienstag vor Reportern seine Mund-Nasen-Maske abgenommen.

COVID-19

Mallorca führt strenge Maskenpflicht ein

Nach Katalonien wollen auch die bei deutschen Touristen sehr beliebten Baleareninseln wegen Corona eine äußerst strenge Maskenpflicht einführen.

Katholische Kirche

Carolin Kebekus: "Ihr habt uns zu Nutten gemacht"

Carolin Kebekus (40) geht erneut hart mit der katholischen Kirche ins Gericht. Ein Video der Komikerin, das am Donnerstag veröffentlicht wurde, befasst sich mit der Rolle der Frauen in kirchlichen Institutionen - und lässt daran kein gutes Haar.

Weltgesundheitsorganisation

Amtlich: USA treten offiziell aus WHO aus

Die USA haben ihren Austritt aus der Weltgesundheitsorganisation (WHO) vollzogen. Eine entsprechende Erklärung ist UN-Generalsekretär António Guterres überreicht worden.

Bundeswehr

Verurteilte schwule Soldaten sollen rehabilitiert werden

Jahrzehntelang wurden Bundeswehrsoldaten für ihre Homosexualität diskriminiert. Das Verteidigungsministerium hat sich nun entschuldigt und will die Opfer rehabilitieren.

Formel 1

So wurde Sebastian Vettel bei Ferrari abserviert

Kurz vor dem Start in die neue Formel-1-Saison hat Sebastian Vettel dem Ärger über die Art der Ausmusterung bei seinem Arbeitgeber Ferrari Luft gemacht.

Fussball

Leroy Sané von Manchester City zum FC Bayern

Der Königstransfer des FC Bayern München ist offenbar perfekt. Fußball-Nationalspieler Leroy Sané hat sich nach Medienberichten offenbar mit dem deutschen Meister auf einen Wechsel geeinigt.

Shortnews

England

Jürgen Klopp zum Fußball-Manager des Jahres gewählt

Jürgen Klopp ist nach dem Gewinn der Meisterschaft mit dem FC Liverpool von seinen Trainerkollegen zum Fußball-Manager des Jahres in England gewählt worden. Der Coach erhielt die Sir Alex Ferguson Trophy für seine herausragenden Leistungen. Klopp hatte Liverpool in der abgelaufenen Saison zum ersten Meistertitel seit 30 Jahren geführt. "Das ist sehr besonders für mich, weil ich von meinen Kollegen gewählt worden bin", sagte Klopp. Ferguson, der einst Manchester United zur Weltmarke formte, hob die "außerordentliche" Leistung von Klopps Team hervor. "Du hast es absolut verdient".

Fussball England

Lovren und Lallana verlassen Liverpool

Der kroatische Nationalspieler Dejan Lovren und Adam Lallana verlassen den von Jürgen Klopp trainierten englischen Fußballmeister FC Liverpool. Nach sechs Jahren bei den Reds wechselt der 31 Jahre alte Innenverteidiger Lovren in die russische Premjer-Liga zu Zenit St. Petersburg. Das gaben beide Clubs bekannt. Beim russischen Meister unterschrieb Lovren einen Dreijahresvertrag bis 2023. Lallana zieht es indes zu Brighton and Hove Albion. Beim Premier-League-15. erhält der 32-Jährige einen Dreijahresvertrag.

COVID-19: Deutschland

351 registrierte Corona-Neuinfektionen

Die Gesundheitsämter in Deutschland haben 351 neue Corona-Infektionen innerhalb eines Tages (15.7.) gemeldet. Damit waren seit Beginn mindestens 199.726 Menschen in Deutschland nachweislich mit dem Virus Sars-CoV-2 infiziert. In Deutschland starben bislang 9.071 mit dem Virus infizierte Menschen - das bedeutet ein Plus von 3 im Vergleich zum Vortag. 186.000 Menschen haben die Infektion überstanden. Die Reproduktionszahl, kurz R-Wert, lag bei 1,02 (Vortag: 1,06). Das bedeutet, dass ein Infizierter im Mittel etwa einen weiteren Menschen ansteckt.

Fussball

Liverpool verpasst Punkterekord

Der FC Liverpool kann den Punkterekord in der Premier League in dieser Saison nicht mehr knacken. Die von Jürgen Klopp trainierten Reds verloren beim FC Arsenal mit 1:2 (1:2) und haben weiterhin 93 Zähler auf dem Konto. Damit ist die 100-Punkte-Rekordmarke von Manchester City (2018) an den ausstehenden zwei Spieltagen nicht mehr erreichbar. Sadio Mane hatte die Gäste im leeren Emirates Stadium in der 20. Minute in Führung gebracht, noch vor der Pause drehten Alexandre Lacazette (32.) und Reiss Nelson (44.) die Partie. Für das Klopp-Team war es erst die dritte Niederlage in der ersten Meistersaison seit 30 Jahren.

Welternährungsbericht

Hunger auf dem Vormarsch

Der Hunger ist weltweit auf dem Vormarsch: Die Corona-Krise sorgt zudem zu einen sprunghaften Anstieg der Zahl der unterernährten Menschen. Aktuell ist jeder elfte Mensch unterernährt. Das schreiben die Vereinten Nationen in ihrem Welternährungsbericht. Dazu gehören auch Millionen Kinder, die zu wenig zu essen bekommen, um gesund aufzuwachsen. Experten ischätzen, dass im Jahr 2019 rund 690 Millionen Menschen unterernährt waren. Das sind knapp neun Prozent der Weltbevölkerung. Durch die Corona-Krise könnten 83 bis 132 Millionen Menschen zusätzlich ernste Not leiden.

Business

Axel-Springer-Verlag

Umfassende Nachfolgeregelung

Friede Springer schenkt dem Vorstandsvorsitzenden von Axel Springer (WELT, „Bild“), Mathias Döpfner, einen großen Teil ihrer Anteile an dem Medienkonzern. Im Gespräch mit der Deutschen Presse-Agentur haben die beiden diesen Schritt erläutert und erklärt, was noch kommen wird.


Hintergrund

Warum Gold aktuell alle Rekorde bricht

Nach dem rasanten Plus beim Goldpreis korrigieren Analysten ihre Prognosen nach oben. Einige Experten warnen vor spekulativen Übertreibungen.

Wirecard

Bilanzskandal Ex-Chef Markus Braun erneut verhaftet

Im Betrugsskandal beim Dax-Konzern Wirecard hat die Münchner Staatsanwaltschaft drei neue Haftbefehle gegen frühere Führungskräfte gestellt.


Bayer AG

US-Berufungsgericht mildert Glyphosat-Urteil ab

Das Gericht senkt den Schadens- und Strafschadensersatz drastisch, den das Unternehmen einem Krebs-Opfer zahlen muss. Bayer hatte die Aufhebung des Schuldspruchs gefordert.

Hintergrund

Die Dollar-Stärke steht vor dem Ende

Seit 2011 ist der Dollar im Vergleich zu den meisten anderen großen Währungen weltweit stetig gestiegen. Dieser Trend neigt sich dem Ende zu. Experte sind sich sicher: Sobald sich die Erholung der Weltwirtschaft als nachhaltig erweist, steht dem US-Dollar ein mehrjähriger Abwärtstrend bevor. Und: Der Dollar auf dem aktuellen Niveau ist überbewertet.

Wirecard

Bundesfinanzminister wusste vom Manipulations-Verdacht

Ein Sachstandsbericht zeigt, wie früh Bundesfinanzminister Olaf Scholz über die Vorwürfe informiert wurde. Nun fordern Abgeordnete einen Untersuchungsausschuss.

Türkei

Deniz Yücel zu zwei Jahren und neun Monaten Haft verurteilt

Das Urteil des türkischen Gerichts gegen den Reporter ergeht wegen angeblicher Propaganda für die verbotene kurdische Arbeiterpartei PKK. Vom Vorwurf der Volksverhetzung und der Propaganda für die Gülen-Bewegung ist er in Abwesenheit freigesprochen worden.

Tesla

Elon Musk twittert Foto von geplanter Fabrik bei Berlin

Tesla-Chef Elon Musk selbst hat seine geplante Fabrik in der Nähe von Berlin im Internet vorgestellt.

Neue Ermittlungen

Insider-Verdacht: Dubiose Manöver kurz vor Wirecard-Crash

Die Staatsanwaltschaft untersucht, ob Insider ihr Wissen um die Probleme der Bilanzprüfung bei Wirecard zu Geld gemacht haben. Brisant ist unter anderem ein Eintrag in einem Börsen-Forum.

Karatbars International

Wenn Prognosen eintreffen: Gold über 1.800 US-Dollar

Den 7. Juli 2020 wird sich Harald Seiz, Chef der internationalen Karatbars-Gruppe, rot im Kalender anstreichen. Zum ersten Mal seit September 2011 liegt der Preis des Metalls jetzt bei über $ 1.800 je Unze. Genau das hatte Harald Seiz frühzeitig prognostiziert.

Prognose

Europa sitzt in der Corona-Rezessionsfalle

Die Rezession wegen Corona ist nach der neuesten Prognose der EU-Kommission noch tiefer als befürchtet - selbst wenn es ab jetzt wieder aufwärts geht.

Commerzbank

Chef Zielke und Aufsichtsratschef Schmittmann werfen hin

Erdbeben bei der Commerzbank ausgerechnet im Jubiläumsjahr: Mitten in der Diskussion über eine Verschärfung des Sparkurses wirft Vorstandschef Martin Zielke hin - und Aufsichtsratchef Stefan Schmittmann gleich mit.

Apple

New Mac ransomware is even more sinister than it appears

The threat of ransomware may seem ubiquitous, but there haven't been too many strains tailored specifically to infect Apple's Mac computers since the first full-fledged Mac ransomware surfaced only four years ago.

Shortnews

O, The Oprah Magazine

Ende des Jahres stirbt die Print-Ausgabe

"O", das Magazin von Oprah Winfrey stellt Ende des Jahres die Print-Ausgabe ein. Winfrey (66) ist die bestbezahlte Moderatorin im US-Fernsehen. Ihr gehört ein Medienimperium. "O, The Oprah Magazine" wird zukünftig ausschließlich digital Lebenshilfe, Einkaufstipps und alle Art von Aufmunterung verbreiten. "O" erscheint seit zwanzig Jahren. Auflage: 2,2 Millionen. Doch trotz Erfolg soll Schluss sein. "O" erscheint im Verlagsimperium Hearst Corporation, die auch "Good Housekeeping" und "Cosmopolitan" herausbringen. Von Januar 2021 soll "O digitalzentriert" werden.

Euro, Gold und Silber

EU-Pakt beflügelt den Markt

Der Euro notiert weiter deutlich über der Marke von 1,15 Dollar. Höchststand seit Januar vergangenen Jahres. Grund: Die Einigung der EU-Staats- und Regierungschefs auf ein riesiges Finanzpaket. Die Preise für Gold und Silber gehen weiter nach oben. Silber markierte den höchsten Stand seit knapp sieben Jahren. Der Preis für eine Feinunze (31,1 Gramm) stieg um 7,6 Prozent auf 22,97 Dollar. Für eine Feinunze Gold wurden in der Spitze mit 1.868 Dollar 1,7 Prozent mehr bezahlt als am Vortag. Damit rückt das Rekordhoch von 1921 Dollar aus dem Herbst 2011 immer mehr in Reichweite.

China

Ölreserven werden zum Machtfaktor

China hat im Juni ein Rekordvolumen von 12,9 Millionen Barrel (159 Liter) Rohöl importiert. In den vergangenen drei Monaten stiegen die Importe im Schnitt um 1,5 Millionen Barrel pro Tag im Vergleich zum gleichen Monat im Vorjahr. China hat im Frühjahr Rohöl zu Tiefstpreisen gekauft. Auf Vorrat. Peking ist bekannt dafür, Öl strategisch einzukaufen und auf steigende Preise zu spekulieren. China verfügt über Lagerbestände, die ausreichen, um den gesamten Ölverbrauch des Landes für fast zwei Jahre zu decken. Schlechte Nachrichten für die OPEC.

Silber

Preis steigt auf höchsten Stand seit 2016

Silber wird immer beliebter. Am Montag stieg der Preis auf den höchsten Stand seit Herbst 2016: Eine Feinunze (31,1 Gramm) des Edelmetalls kostete bis zu 19,70 US-Dollar. Am Terminmarkt stiegen die Preise einiger Kontrakte auf eine künftige Auslieferung des Metalls über die Marke von 20 Dollar. Silber hat in den vergangenen Wochen stärker als Gold zugelegt. Entsprechend ist das Gold-Silber-Verhältnis, das die beiden Preise gegenüberstellt, spürbar gefallen. Es liegt aber immer noch deutlich über seinem längerfristigen Durchschnitt. Ein weiter steigender Silberpreis ist zu erwarten.

Apple

Gericht: Keine 13 Euro Milliarden Steuern

Apple hat im Streit um die Steuernachzahlung von 13 Milliarden Euro in Irland einen Sieg vor dem EU-Gericht errungen. Die Richter in Luxemburg erklärten die Nachforderung der EU-Kommission aus dem Jahr 2016 für nichtig. Die Kommission habe nicht nachweisen können, dass die Steuervereinbarungen von Apple in Irland aus den Jahren 1991 und 2007 eine verbotene staatliche Beihilfe darstellt. Das Urteil ist wohl nicht der Schlusspunkt: Es gilt als wahrscheinlich, dass der Streit in nächster Instanz vor dem Europäischen Gerichtshof (EuGH) weitergeht. Die Kommission hat zwei Monate Zeit, Berufung einzulegen.

Companies

Wirecard

Ermittler prüfen Millionenkredit zwischen Vorständen

Im Bilanzskandal um den Zahlungsdienstleister Wirecard nimmt die Staatsanwaltschaft München ein millionenschweres Darlehen zwischen den früheren Vorständen Markus Braun und Jan Marsalek unter die Lupe.


Wirecard

Betrugsskandal kostet über 700 Mitarbeiter den Job

Der Betrugsskandal bei Wirecard hat jetzt auch für zahlreiche Mitarbeiter des Zahlungsdienstleisters Konsequenzen. Rund 730 von insgesamt 1.300 Beschäftigte wird gekündigt, teilte Insolvenzverwalter Michael Jaffé am Dienstag mit. Auch alle Vorstände werden entlassen.

Wirecard

Ermittler erhöhen Druck auf verbliebene Vorstände

Die Staatsanwaltschaft prüft den Vorwurf der Untreue gegen Alexander von Knoop und Susanne Steidl. Sie äußern sich dazu nicht – und kommen weiter ins Büro. Mitarbeiter schildern gespenstische Szenen.


Election 2020

Die düstere Handelsbilanz von Donald Trump

Mit seinen Handelsattacken hat Trump der US-Wirtschaft großen Schaden zugefügt. Selbst wenn er abgewählt wird, ist keine schnelle Wende zu erwarten.

Gewinn: 12 Prozent

Apple hat trotz Coronakrise ein Rekordquartal

Der Technologiekonzern hat den Umsatz auf fast 60 Milliarden Dollar gesteigert. Der Gewinn stieg um zwölf Prozent. Die Aktie knackte daraufhin erstmals die 400-Dollar-Marke.

Gewinn verdoppelt

Facebook-Geschäft wächst langsamer

In der Coronakrise schalteten weniger Unternehmen als sonst Werbung auf Facebook. Dennoch konnte das Netzwerk die Erwartungen der Analysten übertreffen.

Alphabet

Google-Mutter erleidet Gewinneinbruch in Coronakrise

Das Anzeigengeschäft von Google brachte weniger Geld ein, auch höhere Kosten drückten auf den Gewinn. Dennoch übertraf Alphabet die Markterwartungen.

Quartalsgewinn verdoppelt

Amazon profitiert von Coronakrise

Der Onlinehändler kann seinen Umsatz um 40 Prozent auf fast 90 Milliarden Dollar steigern. Auch das Cloud-Geschäft wächst weiter, wenn auch nicht so stark wie erwartet.

Volkswagen

Spitzel-Affäre um 750 Mio.: Maulwurf dringend gesucht

Eine Spitzel-Affäre sorgt beim weltgrößten Autobauer Volkswagen für Unruhe. Offenbar systematisch und über eine längere Zeit schnitt ein Unbekannter die Gespräche einer internen Arbeitsgruppe mit.

Virgin Atlantic / Virgin Galactic

Richard Branson zittert um sein Luft- und Raumfahrtreich

Richard Branson Flehen um Staatshilfe für Virgin Atlantic blieb unerhört. Um die Airline zu retten, wirft der Milliardär sich einem Hedgefonds in die Arme - und opfert die Kontrolle über sein Raumfahrtunternehmen.

Wirecard

Berlin und Moskau schweigen zu Marsaleks Aufenthaltsort

Weder die deutsche noch die russische Regierung dementieren Medienberichte zu Marsaleks Aufenthaltsort. Die Aussichten, den Ex-Vorstand von Wirecard zu fassen, sind jedoch vage.

Wircard

Manager Jan Marsalek nach Weißrussland geflüchtet

Jan Marsalek, Ex-Vorstand von Wirecard ist nach dem Zusammenbruch des Unternehmens abgetaucht. Nach „Spiegel“-Informationen führe die Spur zu ihm nach Weißrussland.

Deutsche Bank

Zehntausende Kunden bedienen ihre Kredite nicht

Die Corona-Krise führt bei Kunden der Deutschen Bank zu Zahlungsschwierigkeiten. Laut Vorstandsvorsitzendem Karl von Rohr hat die Bank 70.000 Stundungsanträge erhalten.

Shortnews

Google

Noch ein Jahr im Home-Office

Noch ein Jahr Heimarbeit: Google will für die kommenden zwölf Monate Heimarbeit. Firmenchef Sundar Pichai hat die Entscheidung vergangene Woche nach einer internen Debatte getroffen. Die Google-Mutter Alphabet hatte Ende vergangenen Jahres etwa 119.000 Vollzeit-Mitarbeiter. Der Internet-Konzern legt sich damit als eines der ersten großen Unternehmen auf eine sehr späte Rückkehr in die Büros fest. Zugleich gaben einige Tech-Unternehmen wie etwa Twitter ihren Mitarbeiter bereits die Freiheit, auch nach dem Ende der Corona-Pandemie weiter uneingeschränkt von zuhause arbeiten zu dürfen.

Nord Stream 2

USA drohen Unternehmern

Die USA erhöhen den Druck auf europäische Unternehmen, die am Pipeline-Projekt Nordstream 2 beteiligt sind. Ein Dutzend US-Beamte aus drei Ministerien habe zuletzt Einzelgespräche mit europäischen Auftragnehmern geführt. Dabei versuchten die US-Beamten den Unternehmen klarzumachen, dass die USA die Fertigstellung der Pipeline von Russland nach Deutschland verhindern wollten. Das Nordstream 2-Projekt im Umfang von fast 10 Milliarden Euro wird von Unternehmen wie Royal Dutch Shell, der deutschen Uniper SE, der Wintershall AG und der französischen Engie SA finanziert.

Strenesse

Das Ende

Der Luxusmodehersteller Strenesse stellt zum Jahresende seinen Betrieb ein. Das Traditionsunternehmen begründete das mit den Auswirkungen der Corona-Krise. Von der Betriebsschließung sind 56 Mitarbeiter betroffen. Der Modeanbieter aus Nördlingen (Landkreis Donau-Ries) ist seit Jahren in der Krise. Vor einem Jahr hatte Strenesse bereits zum zweiten Mal ein Insolvenzverfahren in Eigenverwaltung angemeldet. Zur Rückkehr in die Erfolgsspur kam es allerdings nicht mehr. Die Auswirkungen der Pandemie konnten nicht mehr kompensiert werden können.

Tesla

Weiterhin mit Gewinn

Der US-Elektroautobauer Tesla hat trotz Belastungen durch die Corona-Pandemie einen weiteren Quartalsgewinn erzielt. Unterm Strich stand in den drei Monaten bis Ende Juni ein Überschuss von 104 Millionen Dollar (90 Mio Euro). Im Vorjahr hatte es noch einen hohen Verlust gegeben. Trotz der ungewissen Lage angesichts der erneuten Corona-Eskalation in den USA hält Tesla weiter an seinem ambitionierten Ziel fest, 2020 über 500.000 Autos auszuliefern. Die Kapazität sei vorhanden, es sei aber schwer absehbar, ob es zu weiteren Produktionsstörungen komme.

Wirecard

Lobbyarbeit von Guttenberg

Ex-Wirtschafts- und Verteidigungsminister Karl-Theodor zu Guttenberg hat Lobbyarbeit für den in Konkurs gegangenen Zahlungsdienstleister Wirecard betrieben. Er bestätigte, dass seine Firma Spitzberg Partners die Bundesregierung 2019 über den geplanten Markteintritt Wirecards in China "unterrichtet und die wohlwollende Begleitung im bilateralen Verhältnis mit China eruiert" hat. Wirecard wollte im November 2019 das chinesische Unternehmen AllScore Payment Services kaufen. Spitzberg Partners fungierte als "Market Entry Advisor", also Berater bei der Erschließung des neuen Geschäftsfeldes.

Sport

PARIS SAINT-GERMAIN-BAYERN MüNCHen 0-1

Stimmen zum Spiel

Immer wenn die Bayern in ihrer Europapokalgeschichte die Partie eindeutig dominiert haben, haben sie das Endspiel verloren, gegen Porto 1987, gegen Aston Villa 1982, gegen United 1999, gegen Chelsea 2012. Wenn es dagegen eine ganz enge Partie war, dann haben die Bayern am Ende den Pokal in den Himmel gestemmt. Das Gesetz besteht weiter. Die Bayern sind die Sieger, und sie sind es, weil sie bei diesem Turnier letztlich das beste Team waren.


Champions league

Manchester City - Olympique Lyon 1:3 - Franzosen fordert Bayern

Lyon hat die dicke Überraschung geschafft und ist durch ein 3:1 gegen Manchester City ins Habfinale der Champions League eingezogen. Die Franzosen spielten eine gute erste Hälfte, drohten nach der Pause aber den Vorsprung zu verspielen. Doch dann kam Joker Dembelé.

FC Barcelona - Bayern München 2:8

Internationale Pressestimmen zum 8:2 des FC Bayern München

Nach der Gala gegen den FC Barcelona haben die internationalen Medien Bayern München gefeiert und die Katalanen zerlegt.


Champions league

FC Barcelona - Bayern München 2:8 - Barcelona abgeschlachtet

Der FC Bayern München hat das Halbfinale der Fußball-Champions League erreicht. Der deutsche Rekordmeister gewann am Freitagabend im Viertelfinale des Final-Turniers in Lissabon gegen den FC Barcelona nach einer beeindruckenden Vorstellung spektakulär mit 8:2 (4:1).

Champions league

Leipzig - Madrid 2:1 - Adams schießt Leipzig ins Halbfinale

Ein abgefälschter Schuss von Adams hat Leipzig gegen Atletico Madrid das Halbfinale der Champions League beschert. Nach einer ausgeglichenen ersten Halbzeit mussten die Sachsen Mitte der zweiten Hälfte zwar den Ausgleich hinnehmen. Adams' 2:1 besiegelte Madrids Schicksal.

Rudi Assauer

Wo ist sein Geld geblieben?

Am Ende seines Lebens besaß der demenzkranke Rudi Assauer, früher Manager des FC Schalke 04, kaum mehr als einen alten Opel. Viel spricht dafür, dass er ausgeplündert wurde.

Fussball: Borussia Dortmund

Sancho bleibt dem BVB erhalten: "Entscheidung defintiv"

Die monatelangen Spekulationen über die Zukunft von Jadon Sancho haben vorerst ein Ende. Gleich zum Auftakt des Trainingslagers in der Schweiz schaffte Borussia Dortmund mit einem unerwartet deutlichen Statement Klarheit.

Shortnews

Axel-Springer-Verlag

Umfassende Nachfolgeregelung

Friede Springer schenkt dem Vorstandsvorsitzenden von Axel Springer (WELT, „Bild“), Mathias Döpfner, einen großen Teil ihrer Anteile an dem Medienkonzern. Im Gespräch mit der Deutschen Presse-Agentur haben die beiden diesen Schritt erläutert und erklärt, was noch kommen wird.

Read More
Axel-Springer-Verlag

Umfassende Nachfolgeregelung

Friede Springer überlässt Mathias Döpfner einen Teil ihrer Aktien

netcoo.com

Drahtzieher hinter behindmlm.com aufgeflogen?

Seit Jahren stehen fast alle Network Marketing Unternehmen im Fokus einer Internetseite, die aus der Anonymität heraus mit äußerst dubiosen Methoden agiert. Der Name der Webseite: behindmlm.com. Zehn Jahre lang war es nicht geglückt, den tatsächlichen Kopf, den Verantwortlichen hinter der Internet-Plattform ausfindig zu machen. Gerüchte, dass ein Journalist aus Deutschland mit Sitz in Taiwan dahinter stecken könnte, gab es schon vor Jahren.

Read More
netcoo.com

Drahtzieher hinter behindmlm.com aufgeflogen?

Als „Forum“ getarnt sollen über Jahre anonyme, bezahlte Autoren vermeintliche Skandale und Betrügereien bei behindMLM.com „aufgedeckt“ haben

Wahlkampfspenden

Joe Biden: 300 Millionen Dollar

US-Präsidentschaftskandidat Joe Biden hat einem Medienbericht zufolge allein im August mehr als 300 Millionen Dollar an Wahlkampfspenden erhalten. Die endgültige Summe stehe noch nicht fest, dürfte aber die höchste sein, die jemals ein Präsidentschaftskandidat innerhalb eines Monats verbuchen konnte, zitierte die „New York Times“ am Dienstag zwei mit dem Vorgang vertraute Personen. Im Juli hatte Biden 140 Millionen Dollar eingesammelt. Sein Rivale, Amtsinhaber Donald Trump, kam auf 165 Millionen Dollar.

Read More
Wahlkampfspenden

Joe Biden: 300 Millionen Dollar

US-Präsidentschaftskandidat Joe Biden hat einem Medienbericht zufolge allein im August mehr als 300 Millionen Dollar an Wahlkampfspenden erhalten. Die endgültige Summe stehe noch nicht fest, dürfte aber die höchste sein, die jemals ein Präsidentschaftskandidat innerhalb eines Monats verbuchen konnte, zitierte die „New York Times“ am Dienstag zwei mit dem Vorgang vertraute Personen.

Im Juli hatte Biden 140 Millionen Dollar eingesammelt. Sein Rivale, Amtsinhaber Donald Trump, kam auf 165 Millionen Dollar.

Für August hat der Wahlkampfstab des Präsidenten noch keine Zahlen genannt. Ein Sprecher von Bidens Kampagne wollte vorerst keine Summe preisgeben, da sie noch nicht endgültig feststehe.

Die Wahl ist am 3. November angesetzt. Der Demokrat Biden liegt in den meisten landesweiten Umfragen vor dem Republikaner Trump.

Wirecard

Ermittler prüfen Millionenkredit zwischen Vorständen

Im Bilanzskandal um den Zahlungsdienstleister Wirecard nimmt die Staatsanwaltschaft München ein millionenschweres Darlehen zwischen den früheren Vorständen Markus Braun und Jan Marsalek unter die Lupe.

Read More
Wirecard

Ermittler prüfen Millionenkredit zwischen Vorständen

Staatsanwaltschaft München

Justiz sichert Vermögen ehemaliger Wirecard-Chefs

Die Staatsanwaltschaft erwirkt Arrestbeschlüsse gegen vier Ex-Manager und drei Firmen. Damit friert sie einen dreistelligen Millionenbetrag ein.

Read More
Staatsanwaltschaft München

Justiz sichert Vermögen ehemaliger Wirecard-Chefs